Cool things to do with ssh and Linux

Posted on 10. Mai 2010 Comments

Ich habe mich in den letzten paar Tagen mal mit SSH auseinandergesetzt und folgende „Projekte“ sind entstanden:

1. Webcamübertragung

2. VNC, also Remote Desktop Steuerung

3. Steuerung von mp3playern/Musik generell

1. Wie schon im anderen Artikel beschrieben, nutzt man hier das /dev/videoX – Device, welches – im Normalfall – eine Webcam enthalten sollte. Drauf achten, dass es nicht z.B. TV-Karte ist. Einige Tips zum Einrichten der Webcam gibt es hier

Um nicht potentiell seinen Webcam Stream anderen zugänglich zu machen, kann man also einen SSH Tunnel nutzen. Dazu muss zum WebcamPC mit einem Client mit folgendem Befehl ein Tunnel erstellt werden:

ssh -L 9091:localhost:9091 user@host

Natürlich kann man hier jeden beliebigen Port nehmen. Wenn man schonmal über SSH verbunden ist, kann man hier auch gleich den VLC Stream starten:

vlc v4l2:// :v4l2-dev=/dev/video0 :v4l2-adev=/dev/dsp :v4l2-standard=0 :sout="#transcode{vcodec=mp4v,vb=640,scale=0.9,acodec=mpga,ab=128, channels=2}:duplicate{dst=std{access=http,mux=ts,dst=localhost:9091}}"

Dieser ganze Kram gibt einen VCL Stream mit dem V4L2Framework aus und zwar mit der Ausflösung 640 und einer grösse von 0.9. Guckt euch die VLC Seite zu Streaming an:

Jetzt braucht man nur noch einen geeigneten Client um das alles anzugucken…wie wärs mit VLC? Also:

vlc http://localhost:9091

Fertig ist der Stream:) Das hab ich mir natürlich nicht komplett alleine zusammengebastelt also danke an Ben von MoBlog.

Wenn es hier Probleme mit der Webcam gibt, guckt doch einfach mal einen Beitrag tiefer😉

2. Ok, selbes Spiel hier, nehmen wir mal den Port 5900 für VNC, also Tunnel erstellen:

ssh -L 5900:localhost:5900 user@host

Selbes Spiel, jetzt sind wir schonmal da, starten wir doch x0vncserver(evtl über -PasswordFile ein Passwort angeben, lässt sich mit vncserver anlegen). Dann nur noch mit einem VNC Client auf localhost:0 connecten und das wars schon. Alternativ kann man natürlich auch :1 oder :2 connecten, jenachdem welchen Server man startet, dazu gibt es eine gute Seite aus dem Ubuntu Wiki: http://wiki.ubuntuusers.de/VNC

3. Ok, dieser Teil hat etwas länger gedauert. Ich wollte also über SSH, z.B. über ein Android/Iphone-Handy oder über einen anderen Rechner einen vollwertigen MP3/OGG-Player haben. VLC geht natürlich wieder über eine Standard SSH Verbindung:

ssh user@host
vlc -I ncurses

Irgendwie war ich damit aber nicht so zufrieden, also hab ich mal weiter gegoogelt und habe mp3blaster und orpheus gefunden. Beide eigentlich ganz zufriedenstellend, nur ist bei mp3blaster die Funktion „Select Files“ auf F1 gelegt und das ruft im gnome-terminal nunmal die Hilfe aus-.- Das lässt sich bestimmt umstellen, aber mit orpheus war ich eigentlich ganz zufrieden, also hab ich den genommen.

Alternative: audacious2 mit audtty, da gibt es nur ein kleines Problem mit d-bus. Man muss dann ein kleines Script ausführen und wenn ich über WOL den Rechner anmache, muss ich – soweit ich das verstanden habe – am eigentlichen Rechner sitzen, und das ist nunmal nicht der Fall und nervt. Ausserdem hat es bei mir nur einmal funktioniert. Klar, hier geht auch mplayer/mpd etc.

http://www.videolan.org/doc/streaming-howto/en/streaming-howto-en.html

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.