WordPress cache mit redis und uberspace

Posted on 24. Oktober 2014 Comments

Redis ist eine In-Memory Key-Value Datenbank. Das heißt, dass die Daten im Arbeitsspeicher gehalten werden und deswegen besonders schnell verfügbar sind. Dafür sind sie aber auch nicht persistent gespeichert, d.h. bei einem Neustart sind die Daten weg. Das ist aber im Grunde perfekt für einen Cache Speicher.

WordPress ist ja nicht gerade für seine Schnelligkeit bekannt und so gibt es diverse Plugins zum besseren Cachen. Seine eigene Seite kann man z.B. bei Google Page Speed testen. Jedes Mal wenn eine Seite abgerufen wird, muss PHP Daten aus der Datenbank holen und eine Seite generieren. Je nach Hoster, Anbindung etc kann das ganz schön lange dauern.

Die Idee für diesen Post ist Daten, die sich ohnehin nicht so häufig ändern, in einer Redis Datenbank vorzuhalten und statt jedes Mal eine Seite generieren zu lassen einfach diese Daten aus dem Redis Cache abzufragen. Dazu braucht man aber eine Verbindung zwischen PHP und Redis und überhaupt die Möglickeit Redis auf demselben Webserver zu installieren auf dem auch WordPress liegt. Leider bieten das nicht allzu viele Anbieter, mein Anbieter Uberspace jedoch schon. PHP kann über die Bibliotheken Predis oder  PHPRedis auf Redis Server zugreifen.

Das Plugin wp-redis-cache übernimmt jegliche Arbeit. Zum Installieren muss man einfach nur der Anleitung folgen. Die IP seines eigenen Webservers bekommt man z.B. über Ping. Bei Uberspace läuft Redis nicht über TCP sondern über einen Socket. Dieser befindet sich im Home-Verzeichnis ~/.redis/sock.

Als Erstes muss man auf seinem Uberspace Redis installieren:

$ test -d ~/service || uberspace-setup-svscan
$ uberspace-setup-redis

Wenn man statt dem mitgelieferten Predis 5.2 lieber PHPRedis benutzen möchte kann man dies folgendermaßen installieren:

$ uberspace-install-pecl redis

Mit meinem Patch für wp-redis-cache kann man nun auch Sockets mit Predis nutzen.
Wichtig ist nun noch die Variable $redis_server auf folgenden Wert zu setzen.

/home/username/.redis/sock

Die Abkürzung ~/.redis funktioniert hier nicht.

Solange die Variable $debug noch auf true steht, kann man beim Aufruf der Website im Quelltext die gemessene Zeit bis zur Ausgabe sehen. Diese sollte deutlich unter vorherigen Werten liegen.

Im WordPress Backend kann man unter Einstellungen/Wp Redis Cache noch eine maximale Zeit (in Sekunden) angeben, in denen der Cache geleert und neu befüllt wird, um ggf. Änderungen anzuzeigen. Zum Testen kann man aber auch einen $secret_key in der index-wp-redis.php festlegen und seinen Blog so aufrufen: http://blog-url.tld/?refresh=refreshpasswort
Oder man startet einfach Redis neu:

$ svc -du ~/service/redis

Flattr this!

Comments

  1. Danke für die Anleitung!
    Mir ist leider nicht ganz klar geworden, welche Redis-Variante du empfiehlst:
    Ich habe uberspace-setup-redis ausgeführt, wp-redis-cache installiert und $redis_server gesetzt.
    Leider bekomme ich immer die Meldung und die Zugriffszeiten von Redis werden auch beim erneuten Aufruf der Seite nicht kleiner.

    Jetzt habe ich testweise uberspace-install-pecl redis ausgeführt, aber das war es scheinbar nicht. Wie bekomme ich das pecl modul wieder los?
    Was könnte noch dafür verantwortlich sein, dass das Caching nicht wie gewünscht abläuft?
    Danke für jeden Hinweis
    Gruß Konrad

  2. Und ich dachte mit den WordPresse-Seiten gehts bergab. Caching-Plugins gibt es ja einige, aber so richtig gut sind sie alle nicht!

    Danke für das Tutorial. Das macht eine WP-Seite echt super-speedy!

Pings

  1. Team Technik: hinter der Website (1) - Fachschaft 05

Schreibe einen Kommentar