X10 Pollin Funk Fernbedienung Ubuntu

Posted on 3. April 2010 Comments

So, nach einer doch nicht einfachen Recherche, bei denen ich mir aus jedem Tutorial das passende raussuchen musste, hier mal eine eindeutige Anleitung zum Anschluss und Betrieb der Pollin (bzw. Aldi soll es die wohl auch geben, ein bisschen anders) X10 Funk Fernbedienung unter Ubuntu 9.10
Was definitiv geholfen hat war diese Anleitung(auf jeden Fall wegen der Screenshots angucken!):

lsusb gibt folgendes aus:

Bus 004 Device 006: ID 0bc7:0006 X10 Wireless Technology, Inc. Wireless Transceiver (ACPI-compliant)

Jetzt lirc installieren und in der Installation ATI/Nvidia X10 RF(userspace) auswählen.
Wie auch im anderen Tutorial erwähnt:

$ sudo rmmod ati_remote
$ sudo /etc/init.d/lirc stop

stop anstatt restart, weil man jetzt erstmal die lircd.conf erstellen muss(alte verschieben->mv Befehl):

$ sudo mv /etc/lirc/lirc.conf /etc/lirc/lirc.conf.old
$ sudo irrecord -H atilibusb /etc/lirc/lirc.conf

Da irrecords kein Zugriff auf die USB Geräte erlaubt ist, brauch man hier ein sudo davor! Mal abgesehen vom Ort(/etc). Der vorgeschlagene Befehl, das ganze ins home-Verzeichnis zu packen und dann zu verschieben, klappt zwar auch, aber auch nur mit einem sudo, also kann man die Datei ja gleich dort erstellen:)

Was bei mir anders war, als in diesem Tutorial, ist, dass die Namen nicht frei wählbar sind, man bekommt folgende Fehlermeldung. Man könnte jetzt natürlich wie vorgeschlagen –disable-namespace benutzen, das hab ich beim ersten Mal überlesen, also falls einer denselben Fehler macht…:

xxx is not in name space (use --disable-namespace to disable checks)
Use 'irrecord --list-namespace' to see a full list of valid button names
Please try again.

Genau das solle man also machen: neue Konsole auf und

$ irrecords --list-namespace

Damit man nicht alles durchscrollen muss um z.B. den passenden Namen für die Play Taste(Alle Tastennamen sind groß geschrieben) zu finden, benutzt man grep:

$ irrecords --list-namespace |grep PLAY

Man könnte natürlich auch beliebige nehmen, aber für die lircd.conf ist es später einfacher, wenn man die Tasten nach ihren Funktionen benannt hat;) Jetzt nochmal in die lircd.conf gucken und evtl. bei name etwas eintragen, dass einfacher zu behalten/tippen ist, weiss nicht mehr, was da bei mir stand. Jetzt steht da x10, das ist dann der Name der Fernbedienung, den man evtl. in der ~/.lircrc braucht. Apropos, das kommt als nächstes, s. dazu diesen Artikel.

Meine sieht z.B. folgendermaßen aus:

#Musik mit audacious
begin
prog   = irexec
button = KEY_PROG1
config = audacious2
remote = x10
repeat = 0
end
include ~/.lirc/audacious

#Runterfahren
begin
prog   = irexec
button = KEY_EXIT
config = gnome-session-save --shutdown-dialog --gui
mode   = gnome-session-save
repeat = 0
end
include ~/.lirc/gnome-session-save

#Uhrzeit
begin
prog = irexec
button = KEY_INFO
config = spktime
repeat = 0
remote = x10
end

#Globale Laustaerke
begin
prog = irexec
button = KEY_VOLUMEUP
config = amixer -q sset 'Master' 1+ unmute
repeat = 1
remote = x10
end

begin
prog = irexec
button = KEY_VOLUMEDOWN
config = amixer -q sset 'Master' 1- unmute
repeat = 1
remote = x10
end

begin
prog = irexec
button = KEY_MUTE
config = amixer -q sset 'Master' mute
repeat = 0
remote = x10
end

Jetzt brauch man noch ~/.lirc/audacious:

begin
     prog = audacious
     button = KEY_PLAY
     config = PLAY
     repeat = 0
end

begin
     prog = audacious
     button = KEY_PAUSE
     config = PAUSE
     repeat = 0
end

begin
     prog = audacious
     button = KEY_STOP
     config = STOP
     repeat = 0
end

begin
     prog = audacious
     button = KEY_NEXTSONG
     config = NEXT
     repeat = 0
end

begin
     prog = audacious
     button = KEY_PREVIOUSSONG
     config = PREV
     repeat = 0
end

~/.lirc/gnome-session-save:

begin gnome-session-save
        begin
                prog = irxevent
                button = KEY_UP
                config = Key Up CurrentWindow
        end
        begin
                prog = irxevent
                button = KEY_DOWN
                config = Key Down CurrentWindow
        end
        begin
                prog = irxevent
                button = KEY_OK
                config = Key Return CurrentWindow
        end
end gnome-session-save

und spktime, ich muss zugeben, dass ich mir den Code ein bisschen aus verschiedenen Sachen im Internet zusammengeschnippelt hab, aber es funktioniert. Für diese Funktion muss noch das Paket festival, ein Sprach-Synthesizer, installiert werden. Die Datei liegt in /usr/local/bin.

So, das wars auch eigentlich. Ich hab mir dann 2 Dateien erstellt, die startlirc und stoplirc, mit chmod +x file ausführbar gemacht und in /usr/local/bin verschoben, damit man sich die Tipparbeit bei kleinen Änderungen erspart:
/usr/local/bin/startlirc:

sudo /etc/init.d/lirc start &&
irexec -d &&
irxevent -d

/usr/local/bin/stoplirc:

sudo /etc/init.d/lirc stop

Ich benutz tilda als Drop Down Shell auf F3, und bin damit schneller als zur Maus zu greifen und ein Icon anzuklicken. Wer das gerne grafisch haben möchte kann statt sudo das graphische Pendent gksu verwenden oder das ganze im Terminal starten. Hier also der Text der als Command in die Verlinkung z.B. in der Startleiste, kommt:

gnome-terminal -e "startlirc"

Wie gesagt, es gibt zwar schon ein ganzes Tutorial, aber das hier sind halt meine Erfahrungen dazu, ein bisschen anders ist es doch:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.