Entries tagged jobs

Laravel: Serialization of ‚Closure‘ is not allowed with Jobs and Queues

Posted on 26. Februar 2018 Comments

When dispatching Jobs onto a queue it’s possible to get the following error:

Serialization of ‚Closure‘ is not allowed

This basically means that you are either passing a class that contains anonymous functions („closures“ in PHP) or that in the Job itself there is an anonymous function. This could also be a library you are using. PHP is unable to serialize closures per se. When Jobs get dispatched onto the queue, everything has to be serialized before. If you absolutely must use them this way, look into the Super Closure package by jeremeamia. However, just rewriting the code a little might be easier:

 

Solution

Instead of passing a whole object to the Job like so:

$objOfClassWithClosures = ...;
$job = new Job($objOfClassWithClosures);
dispatch($job);

Pass the Fully Qualified Class Name (that’s what ClassName::class returns) to the job and instantiate the object on the other side, possibly even using Laravels Container:

$job = new Job(ClassWithClosures::class);
dispatch($job);

Inside the job you can then use the constructor to make a new instance of that class:

public function __construct(string $fqcn) {
$objOfClassWithClosures = app()->make($fqcn);
}

 

Anleitung: Produkte bei eBay über API mit PHP SDK listen – Teil 4: Aufträge löschen, Artikel aktualisieren

Posted on 13. Oktober 2014 Comments

Dieser Blog Post ist Teil der Reihe Produkte bei eBay listen.


4.1. Jobs abbrechen

Es kann immer mal vorkommen, dass es bei der Feed-Erstellung Fehler gibt. Dann wird ggf. von large-merchant-services/02-add-fixed-price-item.php ein Job erstellt. Diesen muss man erst abbrechen um einen neuen Job derselben Art zu erstellen. Dazu braucht man die jobID. Normalerweise wird diese beim Erstellen des Jobs mit angezeigt. Sollte man sie aus irgendeinem Grund nicht zur Verfügung haben, kann man sie aber auch mit large-merchant-services/01-get-jobs.php erfragen. Da hier aber alle Jobs, die jemals ausgeführt wurden, angezeigt werden, muss man noch ein paar kleine Änderungen vornehmen. Als erstes sollte man aber wie auch in Teil 3 sicherstellen, dass man auf der richtigen Plattform arbeitet (hier: Sandbox):

'authToken' => $config['sandbox']['userToken'],
'sandbox' => true

Weiter unten, in der letzten if-Abfrage, sollte man die folgende Line ändern:

$upTo = min(count($response->jobProfile), 500);

Das sollte erstmal reichen. Außerdem kann folgende Zeile hinzufügen

$job = $response->jobProfile[$x]; // alte Zeile (Z. 89 bei mir)
if ($job->jobStatus != "Completed") { // das hier einfügen
...
} // if-Abfrage weiter unten schließen

Jetzt bekommt man nur die Jobs, die noch nicht fertig gestellt sind. Allerdings sind hier auch die Abgebrochenen dabei, also könnte man auch  ein != „Aborted“ hinzufügen.

Hat man nun die jobID, kann man die Vorlage large-merchant-services/01-get-jobs.php ein bisschen abändern. Ich habe die Datei large-merchant-services/04-abort-job.php genannt. Dafür muss in Zeile 58 den richtigen Request und die jobID eingetragen.

$request = new Types\AbortJobRequest(array('jobId' => '4711'));

Eine Zeile darunter:

$response = $service->abortJob($request);

Sollte man das öfter brauchen, sollte es auch nicht allzu schwer sein, die jobID aus den Parametern zu ziehen.

4.2. Preise und Verfügbarkeit aktualisieren

Wie viele andere Marktplätze, gibt eBay auch die Möglichkeit mit einem reduzierten Feed für zuvor gelistete Produkte die Verfügbarkeit und Preise zu updaten. Eine genaue Erklärung der einzelnen Tags findet sich im ersten Teil. Der reduzierte Feed folgendermaßen aus:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<BulkDataExchangeRequests>
<Header>
<Version>669</Version>
<SiteID>77</SiteID>
</Header>
<ReviseFixedPriceItemRequest xmlns="urn:ebay:apis:eBLBaseComponents">
<ErrorLanguage>de_DE</ErrorLanguage>
<WarningLevel>Low</WarningLevel>
<Version>619</Version>

Jetzt kommen die Informationen das Item, also der Eltern-/Parent-Artikel

<Item>
<SKU>26754</SKU>
<InventoryTrackingMethod>SKU</InventoryTrackingMethod>

Mehr ist nicht von nöten, da die Verfügbarkeiten und Preise ja auf Variationsebene festgelegt sind.

<Variations>
<Variation>
<SKU>4711</SKU>
<Quantity>23</Quantity>
<StartPrice>12.34</StartPrice>
</Variation>
<Variation>
<SKU>4712</SKU>
<Quantity>42</Quantity>
<StartPrice>56.78</StartPrice>
</Variation>
... <!-- mehr Variationen hier -->
</Variations>
</Item>
</ReviseFixedPriceItemRequest>
</BulkDataExchangeRequests>

Das war es auch schon. Für das Updaten der Angebote (revise) gibt es noch keine Vorlage von dts. Allerdings kann man das Beispiel für AddFixedPriceItem mit wenigen Änderungen auch dafür benutzen. In Zeile 75 wird statt AddFixedPriceItem einfach ReviseFixedPriceItem eingesetzt:

$createUploadJobRequest->uploadJobType = 'ReviseFixedPriceItem';

Außerdem ändern sich natürlich noch die Dateinamen der hochzuladenen Datei und der Antwort von eBay:

$uploadFileRequest->attachment(file_get_contents(__DIR__.'/ReviseFixedPriceItem.xml.gz'));
...
$tempFilename = tempnam(sys_get_temp_dir(), 'revise-fixed-price-item-responses-').'.zip';

Natürlich kann man auch jede beliebige Änderung über ReviseFixedPriceItem vornehmen. Allerdings funktioniert alles außer Verfügbarkeit und Preis nur, solange noch keine Variation des Artikels gekauft wurde. Manchmal kann es auch gut sein, den Artikel einfach ganz zu löschen und noch einmal neu hochzuladen (Achtung: in Production kann das Geld kosten!). Dafür braucht man den folgenden API Call.

4.3. EndFixedPriceItem

Möchte man ein Angebot komplett löschen, kann man einen einfachen Feed für diese Items schreiben (für Varianten reicht es die Quantity auf 0 zu setzen). Ist bei allen Varianten die Quantity auf 0, wird der Artikel automatisch entfernt (und muss ggf. mit kostenpflichtig wieder erstellt werden), außer man hat beim Einstellen, wie in Teil 1 erwähnt, die Option OutOfStockControl gesetzt. In diesem Fall wird der Artikel bloß ausgeblendet. Die SKU ist hier dementsprechend die Eltern-/Parent-SKU. Der Feed sieht wie folgt aus:

<?xml version="1.0" encoding="utf-8"?>
<BulkDataExchangeRequests xmlns="urn:ebay:apis:eBLBaseComponents">
<Header>
<Version>659</Version>
<SiteID>77</SiteID>
</Header>
<EndFixedPriceItemRequest xmlns="urn:ebay:apis:eBLBaseComponents">
<EndingReason>NotAvailable</EndingReason>
<SKU>4711</SKU>
<ErrorLanguage>de_DE</ErrorLanguage>
<WarningLevel>High</WarningLevel>
<Version>859</Version>
</EndFixedPriceItemRequest>
...
<!-- Mehr EndFixedPriceItemRequests -->
</BulkDataExchangeRequests >

Das Prinzip ist dasselbe wie bei AddFixedPriceItem und ReviseFixedPriceItem: einfach die Strings im Quellcode ändern und man kann die Datei auch für EndFixedPriceItem benutzen.

Cronjobs von selbst wieder anstellen

Posted on 11. Mai 2011 Comments

Das Problem war ganz einfach, manuell dürfen einige wenige Berechtigte aus guten Gründen Cronjobs abstellen. Damit aber am nächsten Tag der Cronjob wieder läuft braucht man ein (nicht-abstellbaren) Cron Jobs, der alle anderen Cronjobs wieder anstellt. Glücklicherweise gibt es da die Schnittstelle Config::Crontab und so sind dies nur ein paar Zeilen(via CPAN bzw. man Config::Crontab):

#!/usr/bin/perl
use Config::Crontab;
my $ct = new Config::Crontab;
$ct->read; # alle crons auslesen a.k.a. crontab -l
$_->active(1) for $ct->select(-command_re => '/usr/local/bin/command'); # zeile vervielfachen fuer andere befehle
$ct->write; # alle crontabs schreiben, nicht vergessen!

Der gewünschte, nun wieder aktive Befehl ist /usr/local/bin/command.